Verkehrte Welt

Die ganze Zeit muss ichs ertragen. Ich bins leid. Keine Lust mehr mich hier in der sinnlosen Welt zu bewegen, WORUM geht es hier?
Mich kotzen Leute an. Mich kotzt das System und die Menschheit an.
Mich nerven die ständig alltäglichen Probleme.
Körperlich hab ich zusätzlich Probleme. Erstmal hör ich schlechter als alle anderen, jetzt mit Schnupfen und Husten hör ich auf dem einen Ohr seit 3 Tagen schon wieder nix. Woran es genau liegt weiß ich nicht, erklärt mir niemand, is auch scheiß egal, die Ärzte kümmerts ja nur die 5 Minuten in denen man kurz auf dem Behandlungsstuhl sitzt. Dann wird gelabert und gewissenschaftet, ohne jeglichen Sinn, so dass man drinsitzt, mit dem Kopf nickt und dabei nichts denkt. In dem Moment kommt es alles so unglaublich einfach und logisch vor und im nächsten Moment geht man aus der Praxis raus und denkt sich: Was hat der da schon wieder gelabert? Stimmt des überhaupt? Dann nimmt mer Medikamente, verordnet durch Ärzte, genau die selben scheiß Ärzte die einen nur tagtäglich testen um dann die Behandlung "entsprechend zu ändern". Da denk ich mir, ey! Was soll des, DES kann ich auch. Jemand hat ne Krankheit, ich gugg in ner Datenbank, aha, 3 Gegenmittel zur Auswahl, da schreib ich einfach mal was auf. Mal guggn obs wirkt. Wenn nich, is ja nich meine Schuld, is die Schuld der Datenbank oder die Schuld von denen die sich des mal irgendwann ausgedacht haben. Und schon hab ich für 10 Minuten wieder ein Geld verdient für ne Aufgabe die en Mittelschlauer Depp genauso gut könnte. Scheiß System! Dann lass ich mir Blut abnehmen. Es wird festgestellt dass es erhöhte Werte hier un da hat und die Ergebnisse ziemlich schlecht sind. Der eine Arzt meint ich müsse sofort in ne Klinik irgendwo in Darmstadt, wo die was weiß ich was machen, weil ja angeblich ein bakterieller Infekt vorliegt. Der andere Arzt wiederrum meint, das wäre völliger Mist, ein Medikament hier würde wieder genügen um alles hinzukriegen. So renn ich von Krankheit zu Krankheit, die Ärzte kriegen Geld für Diagnosen, für die sie keine Garantie übernehmen müssen. Krankheit -> Medikament -> Nebenwirkung, stärkere Krankheit -> starkes Gegenmedikament. Blut geht immer weiter kaputt. Was dabei noch alles für Schäden entstehen will ich gar nicht wissen. So langsam wird der ganze Körper angegriffen. Nun waren es Ohren, wieder vorrübergehend gesund, halt halbwegs repariert was noch zu retten war. Haut, kaputt, geschädigt und angegriffen durch tausende Medikamente, im intakten Zustand, wer weiß wie lange noch, jeder Zeit kann ne Allergie zurückkommen, dann folgen weitere Medikamente die ganz klar stärker sind als alle bisherigen und noch mehr krankhafte Nebenwirkungen hervorrufen. Kiefer, erst ewig rumgedoktert mit Spangen und lauter Scheiß, jetzt wird festgestellt, dass sich der Unterkiefer nach vorne verschiebt, ich freu mich, vielleicht mal wieder ne neue Operation, wäre ja erst die 6te oder 7te ich weiß es nicht mehr genau. Wäre wohl wieder Vollnarkose, schau ich mir nur mal schnell die Schäden an, die durch so ne Betäubung entstehen und entstehen könnten und werd glücklich. Da kriegt mer Lust auf mehr. Und alles nur halbwegs und so unvollkommen, dass es nur schwächer wird und viel leichter wieder bricht und nochmal repariert werden muss. Bis am Ende vom Körper noch ein klappriges Gestell übrig bleibt, mit dem man nicht mehr leben will. Stell dir mal vor wie ich seit ca 10 Jahren lebe, halt dir das rechte ohr einfach mal halb zu. Angenehm, ich kanns nicht mehr ändern, irreperabel. Jeder Arzt hat eine andere Theorie und eine andere Auffassung und auch wieder eine andere Behaldungsmethode als der andere. Von 100 Aussagen hat man letztendlich 5 Meinungen von 5 Leuten die die einzigen sind, die von dem was sie sagen WIRKLICH eine Ahnung haben. Aber die 95 anderen kriegen das selbe oder meistens noch mehr Geld und Lohn für ihre Diagnosen als die 5 mit Ahnung. Das bringt mich allgemein auf die Ungerechtigkeit des ganzen Systems. In der Schule kriegt man das hautnah mit. Lehrer und Lehrerinnen die ABSOLUT ihren Beruf verfehlt haben, weil sie mit sich selbst und den "Kindern" nicht zurecht kommen, bringen die eh schon verunsichtere Jugend auf den falschen Weg. Auf den Weg auf dem sie sich fragen, wofür sie all das lernen. Wofür es sich überhaupt lohnt sich anzustrengen. Diese Lehrer reiten die Schüler in derartige Missmutigkeit und Lustlosigkeit hinein, dass NATÜRLICH irgendwann bei schlechten Familien und äußerst schlechtem sozialen Umfeld Amokläufer dagegen rebellieren.
Das klingt alles ziemlich zusammenhangslos und das ist mir auch klar, aber das sind einfach Gedanken die gerade RAUS müssen, die mich schon die ganze Zeit quälen. ICH HASSE MENSCHEN MIT IHRER PENEDRANTEN INKOMPETENZ GELD VERDIENEN, DAS SIE FÜR IHRE MICKRIGE LEISTUNG NICHT VERDIENT HABEN! Und das gilt für ALLE Berufe. Woran liegt es dass sie es trotzdem immer wieder schaffen? Am System. Keine Sau überprüft diese Leute und WENN, dann in Tests die nichts mit Menschlichkeit zu tun haben, sondern mit WISSEN, an das jeder rankommt, wenn er lang genug ein Thema immer wieder auswendig lernt. So geht es in der Schule auch. Wenn man sich mit einem Thema lang genug ausgiebig beschäftigt, hat man es irgendwann verstanden. So einfach ist das. Und je mehr man sich damit beschäftigt, desto bessere Noten bekommt man, einfach Dinge die man auswendig lernt zählen. Das kann absolut jeder. Und so kann sich jeder durch das System mogeln, durch die Universität, durch Tests und Prüfungen, bei denen man stets nur WISSEN und nichts anderes aufweisen muss. So geh ich jeden Tag zur Schule, jeden Tag der selbe Scheiß, jeden Tag die selben Leute, die mir sinnlosen Mist erzählen wollen. Aber was soll man denn machen? Klug wäre es natürlich wenn man DAS erkennt. Wenn man einfach merkt, dass das System zu betrügen ist und das für sich ausnutzt. Wenn man versteht, wie leicht man alles manipuliern kann, wenn man sich nur mit einem Thema lange genug beschäftigt. Dann dreht man einfach alles genau so zu eigenen Gunsten, dass es einem selbst Geld einbringt, denn Geld ist das Mittel das jeder braucht, letztendlich muss man es irgendwie erreichen, drum rum kommt man nicht. Einfaches Beispiel: Die Blue Man Group. Die geben "Konzerte" In den Konzerten wird getrommelt, das können sie, eben einfach lange genug geübt. Eine reihe sinnloser aber kreativer Spiele wird gespielt. Klopapier über die Zuschauer, völlig sinnlos, aber natürlich beeindruckend fürs Publikum, Farben werden auf Leute geschossen, interessant für das Publikum und belustigend, aber genauso sinnfrei. Aber genau das wird ja ausgenutzt. Dieses völlig sinnlose Belustigen zieht die Zuschauer an. Damit wird pro Besucher Geld verdient. Bei 25 Euro pro Person pro Vorstellung, da kommt einiges zusammen. Wenn man alles genau ausrechnet, die Ausgaben für Konzerthalle, Mittel (Farben, Trommeln etc) einbezieht, dann braucht man an ihrer Stelle nurnoch die Fähigkeit alles miteinander zu kombinieren, und dann zu trommeln, einfach lang genug geübt. Es braucht also nur ein wenig Grips, eine Idee und eine möglichst einzigartige Fähigkeit und schon kommt man an das von allen gebrauchte Geld. So einfach ist es wirklich. Im Prinzip ist es überall so. Wer hat viel verdient? Wer fällt einem da ein? Michael Schumacher? Klar Fähigkeit: Rennfahrer, besser als andere weil er eben als Kind damit schon angefangen hat zu üben, Idee und Grips vom Vater, es mussten nurnoch genügen Beziehungen zustande kommen, damit er in der Formel 1 fahren konnte. Seine Fähigkeit machte es dann aus. Damit hat er sein Geld verdient. Wer hat noch viel Geld? Sänger? Klar: Fähigkeit, lange geübtes singen, genau wie Musiker ein Instrument perfekt beherrschen. Instrumente werden aber von vielen Leuten perfekt gespielt. Jetzt haben aber nur die wenigsten die Cleverness und die Idee, das System zu ihren Gunsten zu nutzen, etwa eine Band zu organisieren, Texte zu schreiben, alle Chancen nutzen aufzutreten, usw. Viel Geld verdienen vor allem die Leute die Sachen "können" die nur SEHR wenige andere können. Autofahren kann theoretisch zum beispiel jeder lernen. Deshalb wird man als Taxifahrer nicht besonders viel verdienen, weil es keine besondere Fähigkeit erfordert. Es könnte ja praktisch jeder wenn er den Führerschein gemacht hat und sich ein Navigationssystem angeschafft hat. Auto fahren, um die Wette, richtig schnell, das Auto perfekt lenken, bis an die Grenzen zu bringen, so perfekt dass es gerade noch kontrollierbar ist, das konnte Michael Schuhmacher und deshalb, wegen dieser außerordentlich einzigartigen Fähigkeit konnte er VIEL Geld verdienen. Ja klar klingt scheiße wenn ich die ganze Zeit über Michael Schuhmacher laber, blaa wie uncool, aber es is ja so, es ist heutzutage einfach so un net anders. Man wird NUR etwas erreichen wenn man SELBST etwas anpackt und darin BESSER wird als andere, DAS ist der Schlüssel zum Erfolg. Für den Erfolg im Leben ist also JEDER ganz allein verantwortlich. Diese Erkenntnis war mir die ganze zeit nie wirklich bewusst. Ich weiß nicht wieso ich das alles hier hingeschrieben habe, ich weiß noch nichtmal ob ich das alles abschicken will weil es sehr sehr verwirrend ist und total durcheinander. Es sind einfach Gedanken, wenn du das grad liest, entweder denkst du dir was darüber oder vergisst es einfach wieder, aber am besten gibst du dazu keinen sinnlosen oder nervigen kommentar den ich net gebrauchen kann
In diesem Sinne, ich werd mich mal wieder der Sinnlosigkeit und der Ungerechtigkeit des alltäglichen Scheißlebens widmen, ciao ... an wen auch immer

2 Kommentare 28.11.06 16:18, kommentieren

Juhu!!

Es war zwar nur ein Satz aber der hat definitiv GEROCKT!
Jetz gehts mir gut =)

19.11.06 17:15, kommentieren

En neuer Tag

So ich versuchs mal beizubehalten jeden Tag en Eintrag zu machen.
Heute war:
Sinnlos/Negativ:
- 7te stunde gammeln, sowieso en schwachsinn da ne pause zu haben
- 6:40, Radiowecker, der kleine Nils
- spastische "Gangstas"im Bus mit Sprüchen wie: "Isch bin mim Auto dem Bus hinnerhergefahrn alder, un dann hat der hurnsohn sisch endlisch getraut auszusteigen un wollt noch zu seiner mudder renne. Dann bin isch mit fufzisch aufn drauf gefahrn un hatschn an de motorhaube klebe alder. Un isch hab ihm gesacht nächstes ma bin isch schneller, des geht bis 200 un dann kratz isch ihn von der scheibe" oder auch.... "ey un de zecko hat 3 asbach-cola gesoffe un war discht, ey mein bierdeggel war voll alder, isch hatt 44 asbach-cola un mir gings subber alder. dann habsch noch 2 colabier un die 4 asbach vom nino gesoffe also hatt isch dann fufzisch asbach alder"
- Kartoffelbrei mit Würstchen

Positiv:
- Mars & Snickers
- Sudoku
- Juz
- is so schwer sich ans positive zu erinnern...

3 Kommentare 15.11.06 18:31, kommentieren

Wo is der Sinn?

Wieso mach ich des eigentlich? Scheiß blog, raubt nur Zeit die ich nich hab. Die ich vielleicht lieber in Englischhausaufgaben investieren sollte? Oder vielleicht auch nicht? Ich sitz hier jeden Nachmittag und tu nie das was ich mir vorgenommen hab...
Leute werden depri, andere haben Erfolg, wo auch immer, aber ich sitz und gammel, und das nervt. Heute:
Sinnlos/Negativ:
- Reliunterricht, 45 minuten NICHTS -> Sudoku
- Gammeln
- Klebriges Zeug gegessen, nicht trainiert
Positiv:
- Spanischnote, ätsch, oke, scheiß korrektur, hätt besser sein können, dange Vitalij, wirste aber eh net lesen
- Physik
- Gitarre

14.11.06 18:01, kommentieren

So

Ich glaub ich muss ma wieder was ännern

9.11.06 17:25, kommentieren


Werbung